Was kann man aus Opelmotoren für Motoren bauen

Fragen zu allen Opel Motoren... Vom 1.0er bis zum V6.
Benutzeravatar
Tomy
Beiträge: 3363
Registriert: 5. Feb 2005, 16:30
Wohnort: Wesel

Re: Was kann man aus Opelmotoren für Motoren bauen

Beitrag von Tomy »

Pass nur beim C14SE auf. Da gibt es ein ganz frühe Version aus dem Corsa A mit rotierendem Zündverteiler. Also noch nicht mit dem DIS-Modul. Das kam erst irgendwann 1992 rum. Wobei der C16SE immer die ruhende Zündverteilung (DIS-Modul) hatte.
Benutzeravatar
torki
Beiträge: 921
Registriert: 1. Dez 2008, 13:16
Wohnort: Neukirchen - Lautertal

Re: Was kann man aus Opelmotoren für Motoren bauen

Beitrag von torki »

Also ich persönlich kenn die 14SE im A-Corsa nur mit Verteiler.
Find mal einen.
Wird fast nix mehr angeboten.
A Corsa sowieso nicht.
B Corsa auch nix.
Astra 1.4Si Fehlanzeige.
Is ja wie so vieles der Abwrackprämie zum Opfer gefallen.
Und nen Astra 1.6Si mit 220.000km für 1500€uro nur zum Ausprobieren
kaufen - ach nööö.
Wenn etwas gemacht werden muss - mach es!
Benutzeravatar
torki
Beiträge: 921
Registriert: 1. Dez 2008, 13:16
Wohnort: Neukirchen - Lautertal

Re: Was kann man aus Opelmotoren für Motoren bauen

Beitrag von torki »

So habe gestern interessehalber mit der Firma Spiess telefoniert.
Die haben ja die Formel 3 C20XE gebaut und später dann die
2 Liter Formelmotoren auf Basis vom X18XE1 also Familie 1 Smallblock.
Die Kurbelwelle kostet 4000€ dazu kommen noch die Pleuel und die Kolben.
Alles Sonderanfertigungen die Preise müsste er dann aber erst raussuchen.
Dann müsste noch der Block exzentrisch aufgebohrt werden.
Der hätte dann kein Stichmaß von 86mm von Kolbenmitte zu Kolbenmitte mehr
da die Zylinder auf 83mm aufgebohrt werden müssten.
Hub wäre dann bei 92,4mm.
Macht 1999,76 ccm.
Der Kopf müsste dann auch so umgearbeitet werden dass die Brennräume wieder zum Block passen.
Also wer ca. 7000€ als Spielgeld übrig hat bekommt dafür die Innereien für einen 2 Liter Smallblock Unterbau.
Plus Ölpumpe plus Trockensumpf plus externe Wasserpumpe nochmal extra.
Plus Kopf.
Er meinte dann dass das aber alles konsequent auf den Betrieb mit dem kleinen Airrestriktor abgestimmt
ist und da ich den im Slalom nicht habe es mit einem "normalen gemachten Motor" wesentlich billiger ist
mehr Leistung rauszuholen.

Nur mal so als Info.
Wenn etwas gemacht werden muss - mach es!
Benutzeravatar
torki
Beiträge: 921
Registriert: 1. Dez 2008, 13:16
Wohnort: Neukirchen - Lautertal

Re: Was kann man aus Opelmotoren für Motoren bauen

Beitrag von torki »

Ich hab in letzter Zeit viel herumgerechnet was nen Kurzhub 1300er und Gasgeschwindigkeiten und Kolbengeschwindigkeiten angeht.

Angepeilte Höchstleistung bei 7500 U/min
Drehzahlbegrenzer bei 9000 U/min
fahrbar ab ca. 3000 Druck ab 4500.

Hab mir meine ganzen Onboardvideos angesehenen und hab gemerkt dass ich sowieso
nie unter 4000 komm im Slalaom.
Begrenzer bei 7400 mitm C16SEI.

Was ich leider bis jetzt nicht bedacht habe ist das Getriebe.

Also grundsätzlich würde ich mein F13CR 4.18 mit Quaife Torsen weiter verwenden.
Das funzt nämlich tadellos.

ABER.

Ich nehme an bei Schaltdrehzahl kurz vor 9000 wird es die Synchronringe nur so wegschmelzen.

Habt ihr da Erfahrungswerte?

Gibt es evtl. "verstärkte" also höher belastbare Synchronringe?
Wenn etwas gemacht werden muss - mach es!
Benutzeravatar
Balu
Beiträge: 1349
Registriert: 25. Okt 2012, 20:47
Wohnort: München

Re: Was kann man aus Opelmotoren für Motoren bauen

Beitrag von Balu »

Das siehst Du nicht ganz richtig.
Ein getunter Motor fällt auch sehr schnell von der Drehzahl ab.
Somit passt der Anschluss zum nächsten Gang wieder, siehe Motorrad oder Renngetriebe.
Mein langes Cr 3.42 schaltet mit mehr Drehzahl besser, schneller.
Beim gemütlichen Fahren schalte ich langsamer, bis der Gang halt von selber flutscht.
Ist alles Übungssache. Ich hab halt mit vielen Karren aus den Siebzigern angefangen :lol:
Gruß Patrik
S-Corsa
Beiträge: 718
Registriert: 24. Jan 2008, 08:26
Wohnort: Nähe Bamberg

Re: Was kann man aus Opelmotoren für Motoren bauen

Beitrag von S-Corsa »

Hallo Torki,
welchen Umbau willst du denn nun genau machen? Den auf 1300ccm?
Wie hoch wäre eigentlich deine Quetschkante?
Benutzeravatar
torki
Beiträge: 921
Registriert: 1. Dez 2008, 13:16
Wohnort: Neukirchen - Lautertal

Re: Was kann man aus Opelmotoren für Motoren bauen

Beitrag von torki »

Ja hatte vor mir den 1300er mit der 12ST Kurbelwelle zu bauen.

Bin mir aber nicht mehr sicher ob ich das in Angriff nehmen soll da ich wegen dem Getriebe skeptisch bin.

Nicht dass ich einen doch recht teuren Motor baue und dann kann ich ihn nicht nutzen weil die Getriebe abrauchen.

Und für ein SCCR Dockring reichen die Finanzen nicht.

Quetschkante Abstand Kolben Kopf ist 0,75 mm angepeilt.
Wenn etwas gemacht werden muss - mach es!
Mario325ix
Beiträge: 7
Registriert: 10. Mär 2017, 19:42

Re: Was kann man aus Opelmotoren für Motoren bauen

Beitrag von Mario325ix »

Moin Leute bin neu hier im Forum ... Habe auch 1800er block mit c16se Kopf zusammen gebaut .. Ich komme aber auf rund 13:1 Verdichtung mit Serien SE Kopfdichtung (1.2mm gequetscht), Brennraum ca 36ccm , Kolben Unterstand von 0.25mm... Muss sagen macht ordentlich Druck aber wird auch schnell warm ... hat 17 Bar Kompression... Anlasser tut sich da auch schon sehr schwer... Wie sind eure Erfahrungen mit Öl Temperatur und Druck?
Benutzeravatar
torki
Beiträge: 921
Registriert: 1. Dez 2008, 13:16
Wohnort: Neukirchen - Lautertal

Re: Was kann man aus Opelmotoren für Motoren bauen

Beitrag von torki »

Hi und willkommen hier im Forum.
Hast du bei den hohen Werten keine Probleme mit Motorklingeln.
Bei solchen hohen Werten musst du mit der Zündung ein ganz schönes Stück zurück.
Was fährst du für eine Nockenwelle?

Gruß Martin
Wenn etwas gemacht werden muss - mach es!
Benutzeravatar
torki
Beiträge: 921
Registriert: 1. Dez 2008, 13:16
Wohnort: Neukirchen - Lautertal

Re: Was kann man aus Opelmotoren für Motoren bauen

Beitrag von torki »

So nachdem ich mich etwas näher mit der Timeattack Rennserie auseinander gesetzt habe und es da eine Rennklasse namens PocketRocket gibt die bis 1750ccm geht hab ich mir folgendes überlegt:

Unterbau mit x18xe1 Kurbelwelle und 79,05mm Schmiedekolben.
Dazu in der Länge passende Pleuel und da drauf einen GSI Kopf mit Motorradeinspritzanlage.
Macht rund 1731,5 ccm.

Wär bestimmt ein Motörchen mit guuuut Druck in der Mitte. :wink:
Wenn etwas gemacht werden muss - mach es!
Ricky97
Beiträge: 7
Registriert: 17. Aug 2016, 01:57

Re: Was kann man aus Opelmotoren für Motoren bauen

Beitrag von Ricky97 »

S-Corsa hat geschrieben:So, das alte Thema nochmal rausgekramt, weil ich im Moment an einem solch einem Motorumbau zu tun habe ;-)
Danke nochmal an Michael ;-)
Aktuell gibt es nur ein Problem mit dem Zylinderkopf und der daraus resultierenden Verdichtung, siehe anderer Thread http://forum.corsa-a.de/viewtopic.php?f=6&t=26159
Aber das nur so nebenbei.

Im Moment rätseln wir bezüglich dem Zahnrad für die Kurbelwelle. Ich benötige eins für runden Zahnriemen und mit Führungsnase, also nicht das mit dem Halbmondkeil.
Weiß einer von welchem Motor/Fahrzeug das Zahnrad stammt?
Anbei mal ein Bild
568659.JPG
Wobei ich dazu sagen muss, das ich ein solches Rad bestellt habe, aber eins für eckigen Zahnriemen bekommen habe.
Und wenn man bei den Lieferanten nachfragt, für welchen Zahnriemen das Teil ist, dann kommt immer die Rückfrage welcher Fahrzeugtyp :roll:
Hi, weis mittlerweile jemand von welchen Motor ich dieses Riehmenrad nehmen kann?
Schöne Grüße
Ricky
Lonlied
Beiträge: 1
Registriert: 17. Jul 2018, 09:27

Re: Was kann man aus Opelmotoren für Motoren bauen

Beitrag von Lonlied »

ansonsten interessante sachen sind auch die xe motoren mit gedrehten köpfen oder bei cih motoren die auf 4-zylinder abgesägten 24v köpfe.....
Vaux82
Beiträge: 36
Registriert: 8. Mär 2015, 10:23

Re: Was kann man aus Opelmotoren für Motoren bauen

Beitrag von Vaux82 »

kompressormichel hat geschrieben: 4. Dez 2010, 17:15 musst dich halt entscheiden,was du willst
16V
oder
8V
:lol:
ich schmeiße dann mal einfach als anmerkung hier rein,
ich will auf jeden fall SB fahren;
sage ich schon immer.
und 8V muss es sein :wink:
als das thema hier angefangen hat ,
war ich gerade wieder in der testphase,
und hab mich mal ruhig gehalten.
bin jetzt ein jahr mit meinem kleinen motor rumgefahren,
und er läuft echt super
ich fahre momentan einen ,nennen wir ihn mal C18SEI :mrgreen:
habe mir den unterbau vom x18xe1 besorgt,
und komplett in den c16sei block verbaut .
es musste einiges abgeändert werden ,aber es funzt sehr gut.
der motor geht mit richtig dampf von unten raus bis 7400 U/min .
ist auf jeden fall mal was nicht jeder fährt :!:
und preistechnisch echt bezahlbar.

die nächste winterpause kommt bestimmt 8)
Hat mal einer von den 1800er in 1600er Block Umbauern seinen Öldruck gemessen?
Die Ölpumpe scheint nämlich "leicht" Überdemsinoniert zu sein...
Die macht Serie im 1600er Block bei 3000 Umdrehungen schon 7 Bar weiter ansteigend.
Rufus81
Beiträge: 329
Registriert: 1. Jul 2013, 22:37
Wohnort: Lkr. TS, Oberbayern

Re: Was kann man aus Opelmotoren für Motoren bauen

Beitrag von Rufus81 »

Bei welcher Öltemperatur denn?
Lieber zu viel Leistung als zu wenig. :wink:
Nehme an am Regelkolben ist alles OK?
Evtl. mal versuchsweise damit beginnen an der Verschlusschraube vom Regelkanal einen Kupferdichtring mit reinzubauen um die Federvorspannung etwas zu reduzieren?
Antworten