Corsa-A.de

Das Forum rund um Opels Kleinsten.
Aktuelle Zeit: 23. Okt 2017, 23:34

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 8 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Trotz C20XE gute Fahrbarkeit
BeitragVerfasst: 6. Dez 2016, 12:42 
Offline

Registriert: 4. Sep 2014, 07:33
Beiträge: 38
Wohnort: 09366
Grüße ,
hab jetzt meinen Corsa-a auf 16v umgebaut. was habt ihr am Fahrwerk, Karosserie, etc. verändert, damit er ist besser fahren lässt.
Habt ihr Werte an der Achsgeometrie verändert ? (Nachlauf, Sturz, usw)

Bis jetzt hab ich verändert:

-Kompletter Käfig, der bis vor an die Dome geht, mit Kreuz zwischen den Domen
-Querlenker verstärkt
-Querlenkerstrebe
-Hinten GSI-Stabi, vorne den dünnsten Stabi, den es gab (müssten 18mm sein)
-alles PU-Verbuchst
-Starre Lenkgetriebehalterung

Welches Fahrwerk empfiehlt ihr ? Bis jetzt hatte ich ein AP :lol:
Hat jemand Erfahrung mit Bilstein B14 bei dem 16V Umbau ?

Ändert sich stark die Fahrbarkeit, wenn man die Spur verbreitert?
Werde höchstwahrscheinlich hinten 8jx15 ET10 oder ET15 fahren und Vorne wollte ich eigentlich nicht mehr als ET30 fahren.....


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Trotz C20XE gute Fahrbarkeit
BeitragVerfasst: 6. Dez 2016, 13:44 
Offline

Registriert: 8. Jan 2012, 18:23
Beiträge: 1476
Wohnort: Saarland - HOM
Ich bin letztendlich mein C20XE mit 195/50R15 auf 6x15 ET 49 mit ein 40mm Spax und Koni Fahrwerk gefahren und hatte damit das angenehmste Fahrverhalten (Spax war für mich das beste). Absolut ruhig bei den Spurrillen, geringe Lenkkräfte usw.
Optisch schaut es damit aber nicht breit und tief aus… Habe auch andere Kombinationen mit Gewinde und Spurplatten und Breitere Felgen versucht aber war damit nicht zufrieden.
Andere ET Werte verändern das Fahrverhalten ziemlich stark, leider meistens ins Negative.
Ich war davon nicht so begeistert.

Beim Gewinde Fahrwerk ist man aber meistens gleich verdonnert ein Rad mit ein niedrigeren ET wert einzubauen. ET49 oder 42 passt dann nicht mehr.

Als Basis ist ein GSI Achs Geometrie ein gute Anfang, von daraus kann man dann abhängig von Fahrerwunsch den Sturz ändern (viel Landstraße oder mehr Autobahn) für das Kurvenverhalten.

Dazu eine Sperre, das verringert das Zerren am Lenker enorm und sorgt damit für ein wesentlich besseres Fahrverhalten.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Trotz C20XE gute Fahrbarkeit
BeitragVerfasst: 6. Dez 2016, 15:56 
Offline

Registriert: 4. Sep 2014, 07:33
Beiträge: 38
Wohnort: 09366
Mich würde interessieren, welche Auswirkungen es gibt, wenn die Spur hinten breiter ist als Vorn...

Welche Unterschiede in der Achsgeometrie sind zwischen normalen Corsa-a und gsi?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Trotz C20XE gute Fahrbarkeit
BeitragVerfasst: 7. Dez 2016, 09:33 
Offline

Registriert: 8. Jan 2012, 18:23
Beiträge: 1476
Wohnort: Saarland - HOM
Ein GSI war vom Werk aus etwas tiefer.

Eine größere Spur an der HA gibt etwas mehr Stabilität in den Kurven, er wird das "Bein" bei scharve Kürven nicht so schnell heben und der Mechanische Grip im Kürvenbereich wird erhöht. Der "Hebel" (halbe Spurbreite) zum Schwerpunkt (Mitte vom Fahrzeug) wird ja größer. Damit wird dann auch das verhalten zum Hinten ausbrechen geändert.

An der VA wird mann auch diesen effect haben wenn die Spur verbereitert wird, im kürvigen Bereiche z.B. Bergrennen oder Slalom kann dies ein Vorteil sein, muss es aber nicht immer. Ein breiteres Fahrzeug bedeutet auch dass mann nicht so eng an der Pilonen vorbei fahren kann.

Wichtig zu wissen ist das bei eine Änderung der Spurbreite an der VA mit Spurplatten oder Felgen mit einen kleineren ET Wert, der sogenannte Lenkrollradius geändert wird. Dies wird hier sehr gut beschrieben.
https://de.wikipedia.org/wiki/Lenkrollradius

Mann seht das einen kleine Änderung am ET Wert, Tieferlegung und Sturz erhebliche Änderungen am Lenkrollradius und damit das Fahrverhalten haben kann.

Die Frage die zuerst gestellt werden soll ist was wird das Haupteinsatzbereich vom Fahrzeug.
Wenn es mehr auf der Autobahn gefahren werde sollte dan wurde ich versuchen der Stuz richtung 0° zu halten. Bei mehr kurvige Strassen dann etwas mehr negativer Sturz.

Bitte Hinten nicht von diese sogenannte Sturzplatten montieren, die Teile ändern beim ein- und ausfedern auch die Spur.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Trotz C20XE gute Fahrbarkeit
BeitragVerfasst: 7. Dez 2016, 10:26 
Offline

Registriert: 4. Sep 2014, 07:33
Beiträge: 38
Wohnort: 09366
Ich möchte damit später Bergrennen im Amateurbereich fahren und Landstraßen....

Könnte mir jemand aus Erfahrung sagen, welcher Sturz an der Vorderachse optimal ist mit C20xe?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Trotz C20XE gute Fahrbarkeit
BeitragVerfasst: 8. Dez 2016, 11:30 
Offline

Registriert: 8. Jan 2012, 18:23
Beiträge: 1476
Wohnort: Saarland - HOM
Es gibt kein Goldene Wert wobei alles gleich 100% passt :lol:
Da kommt die sogenannte Feinabstimmung ins Spiel, testen, testen und nochmal testen, es bleibt immer ein Kompromis.

Zuviele Variabelen sind es die Einfluß haben.
Tieferlegung, Reifengröße, Reifengummimischung (hart/weich), Spurbreite, Stabilisatordicke, Reifenverformung, Reifenluftdruck, Fahrzeuggewicht, Bodenhaftung, Kurvenradius, Geschwindigkeit, Nass oder Trocken usw. usw. usw.

Bleib zuerst zwischen 0° und 2° und versuch für dich ein Optimum zu finden.


Zuletzt geändert von max-nl am 8. Dez 2016, 12:23, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Trotz C20XE gute Fahrbarkeit
BeitragVerfasst: 8. Dez 2016, 11:47 
Offline

Registriert: 4. Sep 2014, 07:33
Beiträge: 38
Wohnort: 09366
Wie kann man selbst den Sturz auf beiden Seiten gleichmäßig und relativ genau einstellen ?

Ich würde mir Sturzkorrekturschrauben für die Vorderachse holen ....


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Trotz C20XE gute Fahrbarkeit
BeitragVerfasst: 8. Dez 2016, 12:44 
Offline

Registriert: 8. Jan 2012, 18:23
Beiträge: 1476
Wohnort: Saarland - HOM
Um der Sturz gleich zu machen an beide Seiten reicht zuerst ein Winkelmesser oder sogar eine Wasserwage.
Immer an der Felge messen nicht an der Reifen! Mach dir aus ein Stück stabiles Alu oder Stahl einen auflage so dass diese genau im Felgenhorn passt.

Bild

Diese Schrauben braucht mann eigentlich nicht. Die meiste Fahrwerke haben ein Langloch und damit ist das einstelbar. Sonnst das Loch etwas mit der Feile bearbeiten. Die Unterlegscheibe muss immer montiert werden.

Bild

Bedenke aber das wenn du den Sturz änderst die Spur gleich mitgeändert wird. Immer der Spur mit korrigieren und dann der Sturz nochmal kontrollieren. Auch die Fahrzeughöhe sollte nachgeschaut werden und der Boden muss gerade/eben und und Horizontal sein.
Wichtig ist es ein Gewicht ins auto zu machen was dich als Fahrer entspricht und da zu platzieren wo du sitzt, (20l Wasserkannister z.b.).

Das komplette Auto lässt sich so mit Schnur, Winkelmesser bzw. Wasserwage einstellen. Davon gibt es im Netzt genügend Anleitungen.
Wichtig ist nicht zu vergessen das der Spur beim Corsa vorne und hinten Unterschiedlich ist und ausgeglichen werden muss.
Vorteil ist das du selber alles machen kannst und nicht jedes mal zum Werkstatt fahren muss.
Wenn du selbst diese Daten/Einstellungen jedes mal dokumentierst kannst du nach einige Zeit selbst merken was am beste für dich funktioniert.


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 8 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de

Modified by Beany
Wer klaut, stirbt!