Corsa-A.de

Das Forum rund um Opels Kleinsten.
Aktuelle Zeit: 22. Jul 2018, 11:45

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 19 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Motorumbau, welchen?
BeitragVerfasst: 2. Dez 2015, 10:02 
Offline

Registriert: 1. Feb 2015, 20:47
Beiträge: 74
llo zusammen. Ich möchte in naher Zukunft einen anderen Motor verbauen, bin mir aber nicht schlüssig, welcher es sein soll.
Was für mich überhaupt nicht in Frage kommt wären 2 Liter Motoren Punkt weil der Aufwand und die Kosten einfach zu hoch sind. Alleine schon der Umbausatz und die Kosten für die Eintragung sind mir zu heftig.
Nun meine Frage an euch, welchen Motor könnt ihr mir im Bezug auf Leistung, Kosten und Aufwand beim Einbau empfehlen? Bitte schreibt mir kurz dazu was soll Aufwand und Kosten auf mich zukommen würde.
Mir persönlich würde der 16NZ zu sagen, da er große Vorteile bei Einbau, Beschaffung und Ersatzteilversorgung bietet. Doch leider ist er mit 75 PS nicht gerade übermotorisiert. Wie ich sie schon hörte, könnte man mit original Opel Teilen aus diesen Motor auch 90 bis 100 PS raus holen. Leider habe ich die dazugehörigen Umbaumaßnahmen nicht mehr auswendig im Kopf.
Des Weiteren dachte ich noch an den 16SE oder den 1,6 Liter Motor aus dem Tigra A. Welche natürlich vom Aufwand und Beschaffung beziehungsweise Eintragung aufwändiger sind. Vielleicht habt ihr noch Ideen, auf die ich noch nicht gekommen bin.

P.S.: Hier ein Nachtrag:
Bei dem Motor handelt es sich momentan um einen C12NZ
Baujahr 1991, 100TKM
Vorhanden sind schon Bremsanlage incl Bremskraftverstärker vom GSI und den vorderen GSI Stabi. Der hintere fehlt noch.


Zuletzt geändert von opelmaniac am 2. Dez 2015, 17:58, insgesamt 2-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Motorumbau, welchen?
BeitragVerfasst: 2. Dez 2015, 13:09 
Offline

Registriert: 8. Jan 2012, 18:23
Beiträge: 1533
Wohnort: Saarland - HOM
Was für Basis hat dein Corsa jetzt?
Also welcher Motor, Baujahr, usw., das sind die Grundlagen für ein gute Aufwand- und Kostenplannung.
Ein Umbau von Vergaser auf Einspritzer wird teurer und aufwendiger als z.B. ein Fahrzeug der schon einen Einspritzanlage hat.

Wenn es z.B. ein Corsa C12NZ oder C14NZ wäre dann wurde ich persönlich ein X14XE 90PS oder C16XE/X16XE 109/106PS Umbau bevorzugen.
Ein Tigra A oder Corsa B Spenderfahrzeug liefert dir eigentlich alle benötigte Teile für wenig Geld da die meiste stark vom Rost befallen sind. Dabei kannst du das Spenderfahrzeug vorher sogar noch testen und fahren.
Ein Getriebe mit Tachowelle statt Kabel wird für einen einfacheren Umbau bevorzugt.

Aus den Spenderfahrzeug übernimmst du auf jeden Fall den Motor, die Kühlerschläuche, Getriebe, Bremsen vorne, Bremskraftverstärker, Spritpumpe, Motorkabelbaum und ein Teil der Fahrzeugkabelbaum + Wegfahrsperre mit Transponder, evtl. die Räder wegen der höhere V-Max.

Kühler solltest du tauschen für ein 1300-1400-1600 Variante da der 1200 zu klein ist.
Auspuff + Katalysator bleiben zuerst original A Corsa, nur die Verbindung zwischen 16v Auspuffkrümmerrohr und Corsa A Anlage muss neu gemacht werden, eine Kleinigkeit aber da muss etwas geschweißt werden..
Alle Motor + Getriebehalter und Schaltmechanik bleiben von Corsa A.
Antriebswellen, Naben usw. bleiben auch Corsa A, nur die vorderen Bremsen von Spenderfahrzeug übernehmen, hinten sind beim Corsa A, B, und Tigra A gleich also mussten nicht geändert werden
Hauptbremszylinder bleibt auch Corsa A aber der Bremskraftverstärker muss der 8 Zoll werden von Spenderfahrzeug, Corsa A hat fast immer den 7 Zoll. Hier werden für die Montage Gewindebuchsen gebraucht und die Stange von Pedal muss auf die richtige Länge angepasst werden.
Tank bleibt Corsa A aber die Pumpe muss ersetzt werden durch die vom Spenderfahrzeug (Hochdruckpumpe) und !WICHTIG! das weiche Stückchen Schlauch zwischen Pumpe und Verschluss platte durch einen 8mm Kraftstoffschlauch ersetzen das für mindestens 3 bar ausreichend ist.
Die Pumpe ist über das Loch unter der Rücksitzbank erreichbar.
Die Spritleitungen am neuen Motor werden wegen ihrer Schraubverbindungen Teils übernommen, der Rest bleibt Corsa A.
Nur der Riemenantrieb am Motor solltest geändert werden da er mit einem Flachriemen läuft, Michi hat hier eine Lösung gegeben.
Die komplette Motorumbau ist hier beschreiben: viewtopic.php?f=36&t=21730&start=15

Beim Umbau wurde ich persönlich immer alle Verschleißteile (Öle + alle Filter, Kerzen, Zahnriemen, Wasserpumpe) erneuern, weil du jetzt gut dran kommst und damit du für die Wartungsintervallen ein Neustart hast.

Die Grunde für mich für ein für ein C16XE oder X14-16XE als ersten Umbau sind folgenden:
1. Der Umbau ist ziemlich einfach.
2. Diese Motoren bzw. komplette Spenderfahrzeugen sind günstig zu bekommen.
3. Der Umbau besorgt dich wegen Eintragen keine Probleme (trotzdem vorher besprechen mit dein TÜV/Dekra Gutachter).
4. Die Leistungssteigerung ist nicht so hoch das du ein Festigkeitsgutachten für die Karosse brauchst.
5. Diese Motoren sind normalerweise Euro2 (fähig) und sind damit in der Steuer auch kostengünstig.
6. Der Umbau ist später sogar H-Kennzeichen fähig.
7. Alle Motorteile sind einwandfrei und kostengünstig zu beschaffen.
8. Vom Spenderfahrzeug hast du die Schlüsselnummern was das bestellen von Ersatzteilen später fehlerfrei macht.
9. Du brauchst keinen Umbausatz oder andere Spezial Teile wie beim 2.0 Umbauten.
10. Als letztes hat Opel diese Motoren ab Werk ziemlich gedrosselt und einen geänderten Ansaugkrümmer mit ein „Powerbox“ (Mantzel, D Bilas) bringt der Motor gleich rund 15-20PS mehr, Eintragen ist dabei kein Problem weil es dafür ein Gutachten gibt.
Ein Satz Nockenwellen + Neuabstimmung bringen dir dann nochmal rund die 10PS.

Kosten für den Umbau, :!: Günstigste von Gunstigste Variante :!: wenn du alles von dem Spender übernehmen kannst (Bremsen, Reifen usw.) und kein neues Fahrwerk brauchst (oder die von Spender übernehmen, Corsa A -B und Tigra A sind austauschbar).
Spenderfahrzeug: 300-400€
Kleinmaterial (Schlauchschellen, Benzinschlauch, Dichtringen, usw.), neuen Riemenhalter, Verschleißteilen (Öle, Kühlwasser, Wasserpumpe, Zahnriemen, Flachriemen, Filtern, Kerzen, usw.): 300-400€
Essen-Trinken für dein Helfer: 100€
Mietkosten für ein Motorkran: 25-50€
Schweißarbeiten: 50€ oder ein kasten Bier :lol:
Entsorgung Alt-teile, Spenderfahrzeug: Ebay kleinanzeigen oder Schrott .......
Eintragung: Diese Kosten bitte unbedingt vorher mit dein TÜV-Dekra Gutachter besprechen :!: :!: :!:


Dass Idee mit das umbauen von den C16NZ mit anderem Opelteilen für mehr Leistung solltest du verwerfen weil du damit kein TÜV bekommst und nicht legal unterwegs bist.

Ein C16SE (Corsa A GSI) bevorzuge ich derzeit nicht mehr da diese Motoren schon ziemlich alt sind und man Sie meistens von einen Palette oder aus einer Scheune kaufen muss. Laufen hören geht meistens nicht und alle andere Teilen die du für den Umbau brauchst mussten nochmal separat gekauft werden, was alles wieder teurer macht.

Viel Erfolg.


Zuletzt geändert von max-nl am 2. Dez 2015, 13:40, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Motorumbau, welchen?
BeitragVerfasst: 2. Dez 2015, 13:37 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 19. Feb 2006, 04:06
Beiträge: 787
Wohnort: Rehden (Niedersachsen)
Die TÜV-Kosten für die Eintragung der 16V-Smallblockmotoren dürfte nicht günstiger sein, als der TÜV für einen C20NE oder C20XE. Beides sind Eintragungen ausserhalb des Umrüstkatalogs und deshalb automatisch teuer.

Wirklich billig geht nur, wenn man streng nach Umrüstkatalog geht :!:

_________________
Gruss: Rume (Andreas)
www.corsafan.de - Das Corsa XE/LET-Forum Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Motorumbau, welchen?
BeitragVerfasst: 2. Dez 2015, 13:52 
Offline

Registriert: 8. Jan 2012, 18:23
Beiträge: 1533
Wohnort: Saarland - HOM
Insgesammt sind die Eintragungskosten von ein Small Block gunstiger als ein C20XE oder LET da das Festigkeitsgutachten für die Karrosse nicht erforderlich ist. Das Gutachten kost aber schon bis zu 400€ abhängig von Anbieter.
Beim C20NE wird als einzige 2.0 kein Festigkeitsgutachten gefragt.
Die Eintragung beim TÜV selber wird von der Kosten gleich sein, da hast du recht :top:


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Motorumbau, welchen?
BeitragVerfasst: 2. Dez 2015, 18:02 
Offline
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 13. Jan 2005, 09:14
Beiträge: 7688
Wohnort: Friedberg/Bayern
Also auf nen X..XE oder gar auf nen C..XE Motor umbauen würde ich schon mal garnicht.
Ich weiss das ist Geschmackssache, aber was hat man denn davon?

Der X14XE ist wohl ein ziemliches Problemkind soweit ich das bisher mitbekommen habe, und den Vorteil eines X16XE gegenüber einem C16SE/i kann ich auch nicht wirklich erkennen.
Die Mehrleistung überzeugt mich da nicht und die "tolle" Möglichkeit da noch irgendwelche Wundersaugrohre draufzubauen erst recht nicht.
Wie bereits angesprochen ist die Eintragung dieser Motoren wohl auch recht teuer, zudem kommt das ganze Gefrickel welches der Umbau mit sich bringt.

Für mich geht da nach wie vor nichts über den C16SE, wenn es Kostenmäßig im Rahmen bleiben soll und wenn man wert auf einen soliden aber dennoch kräftigen Motor legt.

Jetzt könnt Ihr mich hauen :P

_________________
Bild Bild Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Motorumbau, welchen?
BeitragVerfasst: 2. Dez 2015, 18:06 
Offline

Registriert: 1. Feb 2015, 20:47
Beiträge: 74
Danke für die Antworten.
@max-nl: Die fehlenden Daten habe ich im ersten Thread nachgetragen.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Motorumbau, welchen?
BeitragVerfasst: 2. Dez 2015, 18:09 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 31. Jan 2009, 22:42
Beiträge: 2604
Wohnort: MG in NRW
Ich persönlich würde im Corsa A auch den C16SE nehmen, die Eintragung ist kein Problem, die Motoren sind robust und nicht anfällig und auch die Teile bekommt man recht gut.

_________________
Ein Auto ist erst dann schnell genug, wenn man Morgens davor steht und angst hat, es aufzuschliessen. Zitat: Walter Röhrl
1x Senator B 204PS/C30SE
1x Omega A Caravan 116PS/C20NE LPG
1x Omega A Caravan 116PS


Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Motorumbau, welchen?
BeitragVerfasst: 2. Dez 2015, 19:47 
Offline

Registriert: 11. Feb 2005, 19:11
Beiträge: 124
Servus
Muss da juppes zustimmen, würde auch auf C16SE umbauen.
Motor bekommt man relativ günstig aus einem Astra F und haltbar ist er auch.
Von einem nachträglich umgebauten NZ würd ich persönlich die Finger lassen,
rentiert sich meiner Meinung nach nicht.
Eintragungskosten sind auch sehr günstig da es den Motor ja im Corsa A gab.
Und falls dir bei dem Motor doch die Leistung irgendwann zu wenig ist kann man ihn auch nachträglich noch gut bearbeiten, sei es klassisches Tuning wie Zylinderkopf, Nockenwelle etc. oder nen Turbo noch drauf.

Gruss

_________________
Old School!! F**k for spoilers


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Motorumbau, welchen?
BeitragVerfasst: 2. Dez 2015, 22:40 
Offline

Registriert: 8. Jan 2012, 18:23
Beiträge: 1533
Wohnort: Saarland - HOM
Moah, das Unterschied in Leistung ist schon zu erkennen:
X16XE: 106PS bei 6000 min-1 und 148Nm bei 4000 min-1
C16SE: 100PS bei 5800 min-1 und 135Nm bei 3400 min-1
X14XE: 90PS bei 6000 min-1 und 125Nm bei 4000 min-1

Der C16SE ist ein Motor der mehr aus der untere Drehzahlen arbeitet, früher sein maximale Drehmoment erreicht und damit das Gefühl von ein starken Motor gibt. Für den Alltag aber sehr angenehm zu fahren.
Die beide XE varianten brauchen etwas mehr Drehzahl bevor Sie ihren maximale Drehmoment erreichen, haben aber dann im oberen Drehzahl Bereich noch etwas mehr zu bieten wo bei der SE schon die Puste aus geht.
Ist halt den Unterschied zwischen ein 8v und ein 16v. Genau so wie beim c20ne und c20xe vergleich.

Der 14-16XE hat am Anfang ein schlechten Ruf bekommen weil er schlechte Laufrollen für den Zahnriemen hatte. Die Zeit habe ich noch beim Händler miterlebt, ist schon mehr als 20 Jahre her. Wenn ich aber sehe wie viele Corsa B oder Tigra A nach 15-20 Jahr noch mit diesen Motoren zu finden sind und einwandfrei mit 160000-200000 km auf der Uhr kann der Motor doch nicht so schlecht sein.
Viele Problemen sind nach meiner Meinung selbst gemacht, schlechte oder kein Wartung, kalt voll belastet, Zahnriemen Intervall ignoriert und dann im Netz rumheulen das es ein schlechten Motor ist wenn er den Geist aufgibt.
Das gleich gilt aber auch für den C16SE, wie viele aus ein Corsa GSI sind noch zu finden, wenig bis kein. Vorteil ist das er weiter in der Astra verwendet worden ist. Da war es aber niemals ein Hochleistungsmotor und wurde auch nicht so schwer belastet.

Das mit den Wundersaugrohre auf ein XE ist kein Wunder, funktioniert einwandfrei. Das ist schon oft genug mit Prüfstand Messungen belegt worden und meine eigene Erfahrungen habe ich da auch mehr als genug gemacht. Mit so ein verkürztes Saugrohr wird der Motor so richtig wach im oberen Drehzahlbereich und betet dann um ein Maximalen Drehzahlanhebung in Richtung 7200 bevor die Leistungskurve runter geht :D

Ist alles im Ende Geschmacksache, der XE finde ich persönlich einen Vorschritt zum SE aber jeder sollte das nehmen womit er sich wohl fühlt :top: dafür muss Mann keiner hauen :lol:


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Motorumbau, welchen?
BeitragVerfasst: 3. Dez 2015, 15:08 
Offline
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 13. Jan 2005, 09:14
Beiträge: 7688
Wohnort: Friedberg/Bayern
Ich hatte da beim X14XE eher thermische Probleme im Sinn...die erste Serie muss wohl Probleme mit den Zylinderköpfen gehabt haben..die allgemeine Rumheulerei im Netz sagt nichts aus.
Mit ordentlich Baumarktöl alle 100tkm gewechselt, kalt gescheucht und über das ZR-Intervall hinaus gezockt braucht man sich nicht beschweren.
Ich denke da kommt viel Gejammer von denen, die nicht begriffen haben, dass ein X..XE Motor nunmal kein 1,9er CIH Vielstoffmotor mehr ist :roll:

Das mit den Saugrohren ist so eine Sache....oft ist der Gedanke Saugrohr wechseln=XX PS Mehrleistung
Klappt so nicht...es muss immer auch die Elektronik sinnvoll angepasst werden bzw. passende Nockenwellen dazu....aber da ist es dann halt mit dem 50€ Ebayschnäppchen vorbei :wink:

Und du hast Recht...es ist Geschmacksache :wink:

_________________
Bild Bild Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Motorumbau, welchen?
BeitragVerfasst: 8. Dez 2015, 10:19 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 11. Jan 2005, 08:35
Beiträge: 5189
Wohnort: Recklinghausen
Mich hat schon immer der XE im A Corsa fasziniert. Dieser große Ventildeckel im Motorraum... Herrlich... Von der Fahrbarkeit ist aber ein schöner 8V GSI Motor nach wie vor der schönste zu fahren. Das Auto ist dann nicht so Achslastig auf der Vorderachse...

Muss wohl jeder selber wissen.

_________________
Irgendwas mit Foren-Administrator.

Schau Dir mal meinen Schlachthof an.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Motorumbau, welchen?
BeitragVerfasst: 9. Dez 2015, 11:48 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 19. Feb 2011, 17:07
Beiträge: 794
Wohnort: Ochtrup
Also ich fahre ja selber C16SE im corsa a... und ja, es ist der beste Kompromiss aus allem. Drehmoment aus dem keller (8V), unkaputtbare technik, Genug leistung (sofern es das gibt :lol: )

Das Potenzial, aus dem C16SE aber noch mehr raus zu holen ist sehr begrenzt. also wenn man den motor fährt, sollte man sich mit den 100ps die er hat zufrieden geben, sonst wirds im 8V bereich schnell teuer und nicht mehr eintragungs-fähig.

Ganz anders, und da gebe ich max vollkommen recht, bei den "kleinen" 16-ventilern. Die motoren sind als Ölfresser und unzuverlässig verschriehen... aber woher kommt das? Von Schlechter Pflege hauptsächlich. Ich habe letztens noch einen Tigra mir X16XE geschlachtet. Völlig verhurt, 200.000 km gelaufen, 38 vorbesitzer (oder so)... Klar ist so ein motor dann müll.
das geht aber auch anders. Ich habe auch einen corsa b in der kundschaft gehabt der mit seinem X14XE 234.000 km gefahren hat OHNE probleme. Jedes Jahr ölwechsel, regelmässig zahnriemen und gut. Der Rost hat das auto getötet, nicht der schlechte motor.

Und das die Kleinen XE potenzial haben stimmt auch. Powerbox oder Lexmaul-RAM drauf, Nockenwellen und Fächerkrümmer dran, eine ordentliche abstimmung und der X16XE hat nicht mehr 106 PS sondern 140... und das bei einem C16SE zu erreichen wird Teuer und auch die eintragung geht da schon fast nicht.

_________________
No Beer and no Corsa make Sardo go Crazy!
No Beer and no Corsa make Sardo go Crazy!
No Beer and no Corsa make Sardo go Crazy!
No Beer and no Corsa make Sardo go Crazy!
No Beer and no Corsa make Sa.....

-----> 89er Corsa A-CC "THE_STIG" http://forum.corsa-a.de/viewtopic.php?f=36&t=19882
-----> 05er Dodge Magnum R/T Hemi 5,7 (ohne Kommentar)

http://www.auto-thiemann.de


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Motorumbau, welchen?
BeitragVerfasst: 9. Dez 2015, 13:21 
Offline

Registriert: 11. Feb 2005, 19:11
Beiträge: 124
Servus

Wie oben geschrieben bevorzuge ich ja auch den SE. Finde allerdings deine Begründung warum ein 16XE für den Corsa eine gute Wahl wäre nicht ganz so. Leistungssteigerung bei den kleinen 16V im Corsa A kann ganz schnell mal richtig teuer werden, klar gibts es recht preisgünstig die anderen Ansaugbrücken, allerdings steht in allen Gutachten nix vom Corsa A. Die Kosten die man beim Umbau direkt spart wird man leider bei den ganzen Eintragungen um ein vielfaches los. Die Motoren selber find ich eigentlich recht gut, seh aber zumindest für mich keinen Vorteil.

Ich stand selber vor 3 Jahren vor der Wahl was ich Leistungstechnisch mache, da mir ein serienmässiger C16SE doch langsam zu wenig wurde. Ein 2l kam für mich persönlich überhaupt nicht in Frage, also war klar dass es ein Smallblock wieder wird. Anfragen beim TÜV wegen Eintragung eines C16XE waren richtig teuer, ähnlich einer Eintragung eines 2l.
Mittlerweile fahr ich meinen C16SE mit Turboaufladung und bin absolut von dem Motörchen überzeigt, die TÜV Gebühren sind klar auch nicht billig, allerdings liegt die Leistung auch deutlich über nen C16XE.

Mit Grüßen

_________________
Old School!! F**k for spoilers


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Motorumbau, welchen?
BeitragVerfasst: 11. Dez 2015, 21:58 
Offline
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 13. Jan 2005, 09:14
Beiträge: 7688
Wohnort: Friedberg/Bayern
Jetzt mal ganz doll gesponnen:

Wenn schon Smallblock 16V warum nicht den Z18XE?
Ein C GSI als Spender sollte Alles hergeben was man so braucht. Man könnte sogar das komplette Elektronik-Klimmbimm inklusvice Lichtkabelbaum vom C übernehmen und sich so tiefere Programmierkenntnisse komplett sparen :top:

Das Teil ist so lala solide (wie die anderen SB 16V), TÜV-bar als Sauger ist die Serienleistung des C20XE drin.

Nur der Tacho wird monsterhässlich :mrgreen:

_________________
Bild Bild Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Motorumbau, welchen?
BeitragVerfasst: 3. Jan 2016, 17:22 
Offline

Registriert: 1. Feb 2015, 20:47
Beiträge: 74
Beim Z18XE braucht man meines Wissens aber noch spezielle Antriebswellen und Motorhalter. Abgesehen davon, kommt man nicht gerade "günstig" an ein Schlachtfahrzeug ;-)


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 19 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de

Modified by Beany
Wer klaut, stirbt!