Corsa-A.de

Das Forum rund um Opels Kleinsten.
Aktuelle Zeit: 22. Okt 2017, 14:41

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 33 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Lackierpistole, welche?
BeitragVerfasst: 9. Feb 2010, 15:23 
Offline

Registriert: 22. Jul 2009, 17:18
Beiträge: 319
moin, hab bei meinem corsa die haube und die heckklappe selbst neu gelackt (schwarz)
da ich es mit dose gemacht habe und zwar auch von dem ergebnis her zufrieden bin wollt ich mir trotzdem mal was besseres besorgen, weil der baumarkt mist schei*e ist.. spuckt usw.
denkt ihr dass so eine elektro pistole was taugt? für ne richtige Pistole fehlt mir noch des geld, die würd ich mir so in 1-2 jahren kaufen wenn ich ausgelernt habe :-D

das ist so eine elektro :
http://cgi.ebay.de/Elektro-Lackierpisto ... 5885fd1a88

MfG


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Lackierpistole, welche?
BeitragVerfasst: 9. Feb 2010, 15:27 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 1. Dez 2008, 13:16
Beiträge: 884
Wohnort: Neukirchen - Lautertal
Hi, ich bin ja da auch nur ein Laie aber die Beschreibung würde mich abhalten die zu kaufen.

Dann lieber eine gute ausleihen.

*geeignet für Farben auf Wasser- oder Ölbasis
*dünnflüssige Lasuren oder Impregnierungen

MfG.
Martin

_________________
Wenn etwas gemacht werden muss - mach es!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Lackierpistole, welche?
BeitragVerfasst: 9. Feb 2010, 15:37 
Offline

Registriert: 22. Jul 2009, 17:18
Beiträge: 319
nuja, ausleihen.. kenne niemanden der eine gute hat und ich bin ja öffters mal am lackieren :-D
also ne richtig gute ist momentan zu teuer für mich und besser als ne dose sollte es sein.
denkst du dass das set hier besser wäre als die elektro?

http://cgi.ebay.de/2x-HVLP-Lackierpisto ... 518d158f7a

MfG


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Lackierpistole, welche?
BeitragVerfasst: 9. Feb 2010, 16:30 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 1. Dez 2008, 13:16
Beiträge: 884
Wohnort: Neukirchen - Lautertal
Das Angebot hört sich gut an, aber ob die von der Qualität anders sind als die Baumarktdinger?

Wie gesagt ich bin da auch nur ein Laie aber ich interessieren mich auch schon einige Zeit dafür.

Also meine Wahl wäre die hier:

http://shop.wiltec.info/product_info.php/info/p3898_Profi-LVLP-Lackierpistole-mit-1-4mm-Duese.html

Von der Beschreibung her liest sich die wirklich brauchbar.

Hoffentlich können die Lackprofis hierzu etwas sagen.

MfG.

_________________
Wenn etwas gemacht werden muss - mach es!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Lackierpistole, welche?
BeitragVerfasst: 9. Feb 2010, 18:46 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 10. Feb 2009, 17:05
Beiträge: 581
Wohnort: Aachen
zum thema elektrospritze

ich lacke meine sachen auch selbst :wink:
so ein teil habe ich mal gekauft um türen zu spritzen-
fazit:
absoluter sch....
viel zu viel farbe ,selbst bie geringster einstellung,
und daher ein farbverbrauch von abartiger menge!
lass es lieber bleiben.da bist du mit einem fließbecher (luft)
aus dem baumarkt tausendmal besser bedient 8)
gruß michael

_________________
Update 2014
Wer mal ne runde mitfahren will,einfach
https://www.youtube.com/watch?v=5HQowHTFneY&list=UUE_hCO2SBa78PYWUAOeO1DQ
eingeben


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Lackierpistole, welche?
BeitragVerfasst: 9. Feb 2010, 19:44 
Offline
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 13. Jan 2005, 09:14
Beiträge: 7688
Wohnort: Friedberg/Bayern
Ja....Hab hier auch so eine E-Pistole liegen.
Um mal grob was zu lackieren ok...aber nicht fürs Auto..
Viel zu viel Stoff, Spritzbild fürs Hinterteil und sabbern tut sie auch.
Außerdem wird nach kurzer Zeit die ausgeblasene Luft ziemlich warm.

Werde mir wohl auch nen Kompressor kaufen müssen.
Die Billigpistole vom Bauhaus macht nen soliden Eindruck.
SATA gibts ja nicht mehr wenn ich das richtig mitbekommen habe :?

_________________
Bild Bild Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Lackierpistole, welche?
BeitragVerfasst: 9. Feb 2010, 21:34 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 26. Jan 2007, 17:17
Beiträge: 984
Wohnort: Oberwesel
Mein Lackierer hat Mir zum Auftragen der Grundierung die Pistole aus dem Baumarkt empfohlen.Die reicht da Vollkommen,und für den Lack was Besseres.Hab Mir mal eine Bessere gekauft.Das sind schon Welten zu der Baumarkt Pistole.Die Elektische habe ich auch da.Größter Mist.Damit kannst Du die Hauswand Lackieren,aber kein Auto

_________________
Wer Driften kann,brauch kein Kurvenlicht!!!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Lackierpistole, welche?
BeitragVerfasst: 9. Feb 2010, 23:16 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 31. Jan 2009, 22:42
Beiträge: 2592
Wohnort: MG in NRW
Ich hab zum Lackieren eine Pistole von Schneider, die lag so bei ca.80€, sowas reicht zum Lackieren vollkommen aus, für den Privaten Bereich muss es nicht unbedingt eine SATA oder ähnliches sein.

Das hier z.Bs. hab ich mit der Schneider lackiert:

Bild

Bild

_________________
Ein Auto ist erst dann schnell genug, wenn man Morgens davor steht und angst hat, es aufzuschliessen. Zitat: Walter Röhrl
1x Senator B 204PS/C30SE
1x Omega A Caravan 116PS/C20NE LPG
1x Corsa A CC 5 Türer ??PS :mrgreen: /C18SE


Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Lackierpistole, welche?
BeitragVerfasst: 10. Feb 2010, 16:16 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 14. Feb 2007, 10:38
Beiträge: 1841
Wohnort: Hamm (westfalen) man kann auch sagen der Halle der unbegrenzen möglichkeiten
Auch mit ner Sata muss man die vorarbeiten gut machen.
Ich habe die erfahrung gemacht das mit super vorarbeit die ergebnisse mit ner sata jet zb super werden udn man den unterschied zwischen selbstgemacht als laie und lackiererarbeit kaum unterscheiden kann,allerdings wer die vorarbeiten nicht richtig macht der kann auch mit der sata keine wunder erwarten.

Gute vorarbeiten und dann mit ner vernümftigen düsen grösse bringen selbst in einer billigeren pistole schon gute ergebnisse...

_________________
selbstbau ist die devise....kaufen kann jeder............................


Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Lackierpistole, welche?
BeitragVerfasst: 11. Feb 2010, 14:52 
Offline

Registriert: 22. Jul 2009, 17:18
Beiträge: 319
apropo düse:
wie funktioniert das mit den düsen weil da überall 1,0 oder 0,7 oder sowas dabei steht? wie funktioniert das prinzip mit den düsen?
MfG


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Lackierpistole, welche?
BeitragVerfasst: 11. Feb 2010, 16:56 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 26. Jan 2007, 17:17
Beiträge: 984
Wohnort: Oberwesel
Kommt drauf an,was der Farbhersteller vor gibt.Standart ist 1,2-1,5 beim Lack,Füller und Grundierung sollte mit der 2,5 raus gehauen werde.
Steht aber in der Regel auf der Dose drauf

_________________
Wer Driften kann,brauch kein Kurvenlicht!!!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Lackierpistole, welche?
BeitragVerfasst: 11. Feb 2010, 20:59 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 1. Dez 2008, 13:16
Beiträge: 884
Wohnort: Neukirchen - Lautertal
Was haltet ihr denn von der Pistole die ich oben gepostet habe?

Hier noch mal der Link: http://shop.wiltec.info/product_info.php/info/p3898_Profi-LVLP-Lackierpistole-mit-1-4mm-Duese.html

MfG.

_________________
Wenn etwas gemacht werden muss - mach es!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Lackierpistole, welche?
BeitragVerfasst: 11. Feb 2010, 21:47 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 26. Jan 2007, 17:17
Beiträge: 984
Wohnort: Oberwesel
ganz Ehrlich?Nix.Fängt schon an,bei einer Bechergröße von 125.

dann schon eher sowas
http://www.druckluft-fachhandel.de/Farb ... 9_327.html


und wenn schon Billig,dann eher die

http://www.exclusiv-home.de/Kategorie/2 ... zAodi0JSXQ

_________________
Wer Driften kann,brauch kein Kurvenlicht!!!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Lackierpistole, welche?
BeitragVerfasst: 12. Feb 2010, 23:39 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 1. Dez 2008, 13:16
Beiträge: 884
Wohnort: Neukirchen - Lautertal
Man braucht aber bei dem LVLP System weniger Lack, also auch ne kleinere Bechergrösse.

Das nehm ich jetzt mal an. :lol:

Ausserdem denke ich dass sich die verschrieben haben wenn ich mir die Pistole und den Becher ankucke.

Das Angebot von dir mit den verschiedenen Düsensätzen ist echt günstig!

MfG.

_________________
Wenn etwas gemacht werden muss - mach es!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Lackierpistole, welche?
BeitragVerfasst: 12. Feb 2010, 23:53 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 26. Jan 2007, 17:17
Beiträge: 984
Wohnort: Oberwesel
Die billigen haben meistens so ein kleinen Becher.Die Pistole ist eher was für Smartrepair.Für eine Motorhaube könnte das schon Eng werden.

Für die Grundierung habe ich Mir jetzt auch mal die Günstige da geholt.Eine neue Düse für Meine Sata hätte 130€ :shock: gekostet.Mal schauen wie die Pistole da so ist.Für den Preis konnte ich nicht nein sagen,und vorallem mit Zubehör :D

_________________
Wer Driften kann,brauch kein Kurvenlicht!!!


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 33 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de

Modified by Beany
Wer klaut, stirbt!