Corsa-A.de
http://corsa-a.de/

ruckendes bremsen
http://corsa-a.de/viewtopic.php?f=19&t=12749
Seite 3 von 3

Autor:  torki [ 28. Jun 2017, 22:55 ]
Betreff des Beitrags:  Re: ruckendes bremsen

Ah jetzt ja. :lol:
Woran hat es gelegen?

Die beiden sehen schon etwas pflegebedürftig aus. :shock:

Hoffentlich bekommst die Teile wieder gut hin.

Autor:  max-nl [ 29. Jun 2017, 12:42 ]
Betreff des Beitrags:  Re: ruckendes bremsen

Ja so sah das bei mir auch aus. Beide raustreiben, sauber machen und die neue Gleitbuchsen rein machen mit das passende Fett. Dann läuft das wieder.

Autor:  blitz-a [ 29. Okt 2017, 00:04 ]
Betreff des Beitrags:  Re: ruckendes bremsen

torki hat geschrieben:
Ah jetzt ja. :lol:
Woran hat es gelegen?

mein account sei wegen inaktivität abgelaufen. tz.. wo ich doch eben erst die bilder hochgeladen hatte.

egal - bin an günstige überholte sättel gekommen mit flutschigen schiebestücken. das fühlt sich schon ganz anders an!

danke für die hilfe!

Autor:  blitz-a [ 14. Nov 2017, 08:20 ]
Betreff des Beitrags:  Re: ruckendes bremsen

moin,

da war ich wohl etwas zu voreilig. es ist wieder da und die neuen scheiben sind wohl schon wieder hin. ich flipp noch aus!

alles war schick; hatte alles zusammen, bin testweise ne runde umn block geschlichen und etwa 10km über land und 30km autobahn nach hause. kein rubbeln, keine geräusche. alles normal.

während dieser und einer parallelen reparatur war die hu abgelaufen - also gleich noch plakette machen lassen. check!

am we nach keinen 15km auf der bahn hört sich erst was an wie radlager, dann stärker pulsierend mit leichten vibrationen im lenkrad. runter. beifahrerfelge hatte fast keine temperatur, fahrerseite ist warm. dann hab ich durch ein felgenloch den finger auf den sockel der scheibe gelegt - war unangenehm warm.

mit abkühlpausen haben wir uns wieder zurückgehungert; teilweise mit 20kmh. dabei schwankten die geräusche von recht deutlichen klopfen nach dem bremsen bis zu fast nichts beim beschleunigen. ist da etwa irgendwo spiel?

ratlose grüsse!

Autor:  blitz-a [ 27. Nov 2017, 09:46 ]
Betreff des Beitrags:  Re: ruckendes bremsen

Moin,

hab mir die Bremse nochmal angesehen; Sattel und Kolben sind soweit leicht- und freigängig. Konnte auch kein Lösemoment feststellen, als dass das mal verkantet/verklemmt gewesen wäre.

Die Scheibe hat auf einem Viertel des Umfanges schöne Anlauffarben bis ins blau und ein merkwürdigens Tragbild. Das äussere Drittel der Bremsfläche war auch irgendwie klebrig, oder irgendwie nicht richtig sauber obwohl ich die Scheiben vorm Einbau peinlichst entfettet hatte. Das Klebrige konnte ich mit Bremsenreiniger entfernen, das Muster ist jedoch geblieben.

Bild
(Entschuldigt die Grösse, wenn ich das Bild weiter verkleinere, sieht man das nicht mehr.)

Hab am Wochenende ein paar Rundern umn Block gedreht und heute morgen 16km mit Autobahn und Standverkehr. Bei beiden "Experimenten" fühlten sich die Scheiben zumindest beidseitig gleichwarm an.

Hat noch jemand ne Idee, was da im Busch ist/war?

cheers!

Autor:  Corsa1993 [ 27. Nov 2017, 11:27 ]
Betreff des Beitrags:  Re: ruckendes bremsen

Dazu fällt mir noch einbremsen ein: https://www.kfzteile24.de/magazin/ratge ... ren-bremse

Bei neuen Belägen bzw. neuen Scheiben und Belägen kann es ein paar Km dauern, bis die volle Fläche der Bremsscheibe genutzt wird, quasi auch die Einbremsphase.

Vielleicht doch klemmende Kolben ? Oft sind die schon recht rostig wenn sie noch soweit gängig sind. Manschette mal abmachen, am besten vorher neue bestellen, da die sehr schnell kaputt gehen.

Schmierstoff auf den Bremsscheiben hatte ich jetzt noch nicht auffallend, auch nicht bei defekter Antriebswellenmanschette. Vielleicht ist dein Auto in ein Fettnäpfchen gefahren. :mrgreen: .

Grüße

Autor:  blitz-a [ 27. Nov 2017, 14:43 ]
Betreff des Beitrags:  Re: ruckendes bremsen

Corsa1993 hat geschrieben:
..Vielleicht ist dein Auto in ein Fettnäpfchen gefahren..

Sowas aber auch! :-)

An das Einbremsen hatte ich auch schon gedacht, zumal der Prüfer bei der HU heftig auf die 50km alten Bremsen ging. Muss er ja auch.

cheers!

Autor:  blitz-a [ 28. Nov 2017, 08:40 ]
Betreff des Beitrags:  Re: ruckendes bremsen

Erm, gestern nach der Rückfahrt war die betroffene Bremse wieder wärmer als die andere Seite. Das ist also noch nicht durch..

Bremssattel ist neu, Bremskolben geht auch leicht. Meinst Du, das ist bei neuen/überholten Sätteln trotzdem ein Thema?

Wie ist das mit der abgesetzten Ecke; zeigt die in die richtige Richtung (Fahrerseite)?

Bild

cheers!

Autor:  Rufus81 [ 28. Nov 2017, 09:51 ]
Betreff des Beitrags:  Re: ruckendes bremsen

Das passt scho.
Hab mich da beim Sättel überholen auch mal schlau gemacht.

Bei vorne montierten Sätteln: Aussparung sitzt oben, 20° von der Waagerechten zur Drehrichtung der Scheibe.
Das soll aber wohl nur das quietschen vermeiden.

Nur am Rande:
Hatte mal solche überholten Delcosättel von TRW hier, das war ein Murks. Die Teile waren halt vor dem überholen einfach schrottreif. Die Führungen für die Bolzen total ausgeschlagen und der Bund wo die Metallkappen drüberkommen so verbogen, dass man die niemals da drauf bekommen hätte.

Autor:  blitz-a [ 28. Nov 2017, 14:58 ]
Betreff des Beitrags:  Re: ruckendes bremsen

Hmm, so nach Augenmass kann ich mich über die Sättel eigentlich nicht beschweren. Die Kappen gingen auch stramm drauf, aber besser als runterfallen.

Hab heute nach der gleichen Fahrt wie gestern die Temperatur mal mit so ner optischen Pistole verglichen: 85 zu 35°C. Fühlte sich auch wieder schlimmer an, Vibrationen und Geräusche.

Woran könnts denn noch liegen?

cheers!

Autor:  Balu [ 28. Nov 2017, 21:11 ]
Betreff des Beitrags:  Re: ruckendes bremsen

Der Belag selbst klemmt nicht in der Führung? Neue Stiffte und Bleche sind drinnen?
Kann mit dem Handy die Bilder nicht so einfach nachschauen :(

Autor:  blitz-a [ 1. Dez 2017, 08:41 ]
Betreff des Beitrags:  Re: ruckendes bremsen

Balu hat geschrieben:
Der Belag selbst klemmt nicht in der Führung?..

Im Sattel? Nein, nicht saugend, aber ohne Geruckel und Gezeter.

Balu hat geschrieben:
..Neue Stiffte und Bleche sind drinnen?..

Da hab ich doch tatsächlich die alten genommen. Die sind allerdings 20..25000 km jung. Stifte sitzen fest und die Klammern sind auch stramm. Oder gibt es dem Augenmass verborgene "Schäden"?

cheers!

Autor:  redcorsa [ 1. Dez 2017, 16:29 ]
Betreff des Beitrags:  Re: ruckendes bremsen

Zitat:
Hatte mal solche überholten Delcosättel von TRW hier, das war ein Murks.


Mit TRW habe ich nur schlechte Erfahrungen, Bremsbeläge die nix taugen, Scheiben die schon beim Auspacken krumm sind usw...
Ein Bekannter, der ne Werkstatt hat, verbaut überhaupt keine Teile mehr von denen, ist wohl nur Murks

Autor:  Balu [ 2. Dez 2017, 10:41 ]
Betreff des Beitrags:  Re: ruckendes bremsen

Schon komisch.
Da fällt mir nur noch defektes Gewebe im Bremsschlauch ein, so das die Flüssigkeit nicht frei zurück kann.
Oder die neuen Führungsgummis der Schiebehülsen sind zu stramm.

Autor:  torki [ 4. Dez 2017, 23:42 ]
Betreff des Beitrags:  Re: ruckendes bremsen

Genau das Problem hatten wir bei unserem grünen Slalomcorsa auch.
Da waren die Bremsschläuche zugquollen.

Bei einem anderen Corsa hatten wir auch Probleme dass die Bremsen immer auf Druck waren.
Da war die Ursache ein zu sehr auf Druck eingestelltes Gestänge unten zwischen dem Pedal und dem BKV.

Seite 3 von 3 Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
http://www.phpbb.com/